Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Ortsgruppe Werl e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Herzlich willkommen

auf den Internetseiten der Ortsgruppe Werl der DLRG e.V.

Hier finden Sie viele nützliche Informationen

über uns und unsere  Schwimmsport treibende Hilfs- und Wasserrettungsorganisation.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Ortsgruppe Werl  e.V. (DLRG)

Passt auf Euch und Andere auf .. und bleibt gesund !

 

 

 

Bleibt, wenn möglich zu Hause! Nur so lassen sich Infektionen im privaten, beruflichen oder öffentlichen Bereich verhindern und letztlich die Ausbreitung bremsen.

Liebe Mitglieder, Liebe Eltern, Liebe Kinder,

das Freizeitbad Werl hat ab Montag 02.11.2020 aufgrund der Coronaschutzverordnung bis Samstag, den 29.Mai.2021 geschlossen

Schwimmen im Freizeitbad ist wieder möglich unter Auflagen und die Vereine müssen aber noch warten

Mindestens bis zum Herbst wird es dauern, bevor es mit Schwimmlernkursen in den Becken an der Höppe überhaupt weitergehen kann. Denn das Bäderteam legt, wie sonst auch im Jahresverlauf, in den Sommermonaten die Priorität auf das Freibad.

Nicht alles ist abgesagt!

Und auch wenn in dieser schwierigen Zeit so vieles nicht stattfinden kann bzw. abgesagt wird, gibt es Dinge die jedem von uns Mut machen sollten, all diesen Einschränkungen in unserem Leben entgegenzutreten und zu schauen, was an jedem Tag trotzdem möglich ist: Nicht alles ist abgesagt! Das Wetter nicht, die Sonne nicht, der Winter nicht, der Frühling nicht, Liebe nicht, die Familie nicht, die Freunde nicht, Vertrauen nicht, Gespräche nicht, Lesen, telefonieren, Musik hören und Briefe schreiben nicht, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft , Gemeinschaftssinn und Solidarität nicht und Hoffnung schon gar nicht! Und manchmal ist ein hinreichender Abstand der Schritt nach vorne! Schauen wir nach vorne aber auch optimistisch mit Abstand und mit den allgemeinen AHA Regeln vereinigt (Abstand halten, Hygiene beachten und Alltagsmaske -Mund-Nasen-Bedeckung tragen). Wir schaffen das zusammen! Es kann nur besser werden wenn alle etwas dazu beitragen. Mach auch du mit! Gesundheit, Glück und Frohsinn und daß all Eure Wünsche für das neue Jahr in Erfüllung gehen mögen, wünschen wir allen die das lesen. Das Team der Ortsgruppe Werl der DLRG

Was jeder tun kann, um sich und andere zu schützen

Was jeder tun kann, um sich und andere zu schützen

Mit folgenden Vorsichtsmaßnahmen können Sie und Ihre Familie eine Ansteckung vermeiden:

  • Familienangehörige aufklären: Sprechen Sie mit den Älteren und klären Sie sie über die Gefahren einer Coronavirus Infektion auf. Menschen ab etwa 65 zählen zur Risikogruppe der Erkrankung.
  • Kinder nicht bei Oma und Opa abgeben: Der Virologe Drosten rät, man solle "Kinder in den kommenden Monaten nicht mehr in die Betreuung der Großeltern geben". Suchen Sie alternativ nach einem Babysitter.
  • Einkäufe der Großeltern übernehmen: Jüngere Angehörige können für die Älteren einkaufen gehen, damit diese während der Epidemie nicht in den Supermarkt gehen müssen.
  • Öffentliche Verkehrsmittel meiden: Wenn Sie auf die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln verzichten können, sollten Sie dies tun.
  • Auf Reisen und Veranstaltungen verzichten: Meiden Sie Menschenansammlungen generell. Die meisten Veranstaltungen werden derzeit sowieso abgesagt, Reiseunternehmen bieten gesonderte Stornierungsmöglichkeiten an.
  • Kontakt zu anderen Menschen vermeiden: Versuchen Sie, Ihr Sozialleben möglichst zu reduzieren und sagen Sie Vereinstreffen, Schützenfeste oder Sportgruppen vorsorglich ab. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am 22. März neue einschneidende Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus bekanntgegeben. Es umfasst ein   bundesweites Kontaktverbot für zwei Wochen sowie die unverzügliche Schließung von Restaurants und Betrieben für die Körperpflege.
  • Hygiene-Regeln befolgen: Regelmäßiges und gründliches Händewaschen, richtiges Husten und Niesen sowie Abstand zu Erkrankten halten – das sind die effektivsten Schutzmaßnahmen im Alltag. Auch Händeschütteln sollte unterlassen werden. Außerdem sollten Sie es vermeiden, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren oder mit ungewaschenen Händen zu essen. Bringen Sie diese Regeln schon früh Ihren Kindern bei.

Wir versuchen diese Seiten immer möglichst aktuell zu halten.

Da diese Arbeit aber - wie alles bei uns -  ehrenamtlich geschieht, bitten wir um Verständnis wenn einmal die eine oder andere Information etwas später kommt.

Sollten dennoch Fragen offen bleiben melden Sie sich doch einfach bei uns.

Ihre Ortsgruppe Werl der DLRG e.V.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing